Publikationen Mohr Hans

2013:
Warum ist das Linthgebiet so flach herausgekommen? Gesteine, Gletscher, Flüsse, Seen; In: Ännet em Jordan, wie sich die Kantone St.Gallen, Schwyz und Glarus beidseits der Linth begegnen. Verlag zum Hecht / Edition Erni, ISBN 978-3-85724-034-8.

2006:
Durchs Urmeer auf den Zuestoll; In: Emil Zopfi (Hrsg.): Churfirsten; über die sieben Berge; Bergmonographie AS-Verlag, Zürich.

2003:
In Jahrmillionen entstanden - Zur Geologie des Jagd-Banngebietes, S. 27 - 48; In Berichte der Botanisch-Zoologischen Gesellschaft Liechtenstein-Sarganserland-Werdenberg, Band 30; Das Jagdbanngebiet Graue Hörner, ISBN 3-905 195-13-5.

1997:
Altlastenrealität: Beispiel aus der Praxis. Erkundung und Sanierung einer CKW-Altlast im ehemaligen Betriebsareal einer Textilreinigung. Nachdiplomkurs in Angewandten Erdwissenschaften NDK, ETHZ, Blockkurs Nr. 10.

1996:
(mit Weissert H.): Late Jurassic climate and its impact on carbon cycling. Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology, 122, : S. 27-43.

1995:
(mit Funk Hanspeter): Die Entwicklung der helvetischen Karbonatplattform in der Ostschweiz (Tithonian – Berriasian): Eine sequenzstratigraphische Annäherung. Eclogae geo. Helv. 88/2, S. 281-320.

1993:
(mit Funk, H. und Föllmi K.A.): Evolution of the Tithonian-Aptian Carbonate Plattform along the Northern Tethyan Margin, Eastern Helvetic Alps. In: Cretaceous Carbonate Platforms; Amer. Assoc. Petroleum Geologists Mem. 56, S. 387-407.

1992:
Die Entwicklung der Calpionellen an der Jura-Kreide-Grenze im Helvetikum der Ostschweiz. Rückschlüsse auf die Biostratigraphie und Sedimentationsgeschichte. Eclogae geol. Helv. 85, S. 1-21.